Sammler Eiprofil Securiusstraße
© (Archiv), AZVD

Kanalnetz

Der Abwasserzweckverband Delitzsch betreibt innerhalb des Verbandsgebietes mehrere Entwässerungssysteme.

Während die Stadt Delitzsch zu zwei Dritteln durch ein Mischwassersystem entsorgt wird, besitzt der Altstadtbereich innerhalb der Stadtmauer ein komplett saniertes und im Trennsystem errichtetes Abwassernetz. Neben der zentralen Kläranlage Delitzsch sorgen zahlreiche Sonderbauwerke wie Pumpstationen, Sandfänge, Niederschlagswasserspeicher- und -behandlungsanlagen für eine moderne Stadtentwässerung.

In den Ortsteilen der Stadt Delitzsch und den Gemeindeteilen von Wiedemar favorisiert der Abwasserzweckverband die Entwässerung durch Freispiegelleitungen.

Von den Ortsteilen im ländlichen Raum wird das Abwasser durch leistungsfähige Pumpstationen und kilometerlange Druckrohrleitungen zur zentralen Kläranlage Delitzsch gefördert. Die alten Mischwasserleitungen werden nach einer Sanierung oder Erneuerung zur Entsorgung des Regenwassers genutzt.

Zum Standort Delitzsch gehören außerdem zahlreiche Gewerbegebiete. Deren Entsorgungssicherheit für Schmutz- und Regenwasser ist eine wesentliche Grundlage für die Ansiedlung von Industrie und Gewerbe. An diesen Standorten tragen ebenfalls moderne, den Anforderungen entsprechende und ausgelegte Abwasseranlagen für eine reibungslose Entsorgung bei.

Der Abwasserzweckverband Delitzsch hat die Abwassernetze in den Ortsteilen ausgebaut und an die zentrale Kläranlage Delitzsch angeschlossen.

Kanalarten

Länge

Schmutzwasserkanäle < DN 500 82 km
Schmutzwasserkanäle > DN 500 7 km
Abwasserdruckleitungen 35 km
Mischwasserkanäle (mit Anschluss an KA Delitzsch) < DN 500 38 km
Mischwasserkanäle (mit Anschluss an KA Delitzsch) > DN 500 14 km
Regenwasserkanäle < DN 500 61 km
Regenwasserkanäle > DN 500 9 km
Sonstige Kanäle (Ablauf Kläranlage, Kanäle mit privater Nutzung, ...) 4 km
Gesamt 250 km

 
Startseite
Drucken | zum Seitenanfang © 2009 i-fabrik